EU-Modernisierungsdialog mit Belarus

EU-Modernisierungsdialog mit BelarusEU-Modernisierungsdialog mit Belarus: Ansätze für soziale und kommunalpolitische Reformen” ein.

26. Februar 2013
17.30 – 21.00 Uhr (Einlass ab 16.30 Uhr)
Auswärtiges Amt, Europasaal
Unterwasserstr. 10
10117 Berlin

Der von der EU im März 2012 ins Leben gerufene Modernisierungsdialog mit Belarus hat zum Ziel, sowohl in verschiedenen Ländern der EU als auch in Belarus,  Diskussionsveranstaltungen zur politischen, sozialen und wirtschaftlichen Modernisierung des Landes durchzuführen. In diesem Kontext veranstaltet das Auswärtige Amt in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Belarussischen Gesellschaft (dbg) / Minsk Forum, dem Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft, der Heinrich-Böll-Stiftung, der Friedrich-Ebert?Stiftung, dem Internationalen Bildungs- und Begegnungswerk, der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde und mit Unterstützung der Commerzbank eine Fachkonferenz zum Thema “EU-Modernisierungsdialog mit Belarus: Ansätze für soziale und kommunalpolitische Reformen”. Entsprechend den Zielsetzungen des EU-Modernisierungsdialogs werden in der Auftaktveranstaltung am 26. Februar sowie in anschließenden Expertengesprächen am 27. Februar 2013 Ansätze für Reformen im Sozialbereich und in der Wohnungspolitik auf nationaler und kommunaler Ebene in Belarus diskutiert. Wir laden Sie herzlich zur öffentlichen Auftaktdiskussion mit abendlichem Empfang am 26. Februar 2013 um 17:30 Uhr in die Räume des Auswärtigen Amtes ein. Das Programm finden Sie in der Anlage.

Grußwort:
Staatsministerin CORNELIA PIEPER, Auswärtiges Amt

Podium:
ALEXANDER CHUBRIK, Direktor, Institute of Privatisation and Management (IPM) Research Center, Minsk
JOHN KJAER, Referatsleiter „Östliche Partnerschaft – Bilaterale Beziehungen mit der Ukraine, Belarus, der Republik Moldau und den Ländern des Südlichen Kaukasus“, Europäischer Auswärtiger Dienst (EAD), Brüssel
Botschafterin ANTJE LEENDERTSE, Beauftragte für Osteuropa, Kaukasus und Zentralasien, Auswärtiges Amt, Berlin
ELENA TONKACHEVA, Legal Tansformation Center „Lawtrend”, Belarus
UTA ZAPF, MdB, Vorsitzende der Deutsch‐Belarussischen Parlamentariergruppe, Berlin

Moderation:
PROF. DR. RAINER LINDNER, Geschäftsführer, Ost‐Ausschuss der Deutschen Wirtschaft; Vorsitzender, deutsch‐ belarussische gesellschaft (dbg) / Minsk Forum, Berlin

Eine Anmeldung bis zum 22. Februar 2013 an minskforum@dbg-online.org unter Angabe Ihres vollständigen Namens ist unbedingt erforderlich. Wir bitten Sie, am Veranstaltungstag einen Ausweis bereit zu halten.

A u f t a k t v e r a n s t a l t u n g
ab 16:30 Einlass und Registrierung
17:30 Grußwort
STAATSMINISTERIN CORNELIA PIEPER, Auswärtiges Amt
ca. 17:45 Eröffnungspanel
„POLITISCHE VORAUSSETZUNGEN UND PERSPEKTIVEN FÜR SOZIALE REFORMEN“
Erwartungen an den EU‐Modernisierungsdialog mit Belarus
ALEXANDER CHUBRIK, Direktor, Institute of Privatisation and
Management (IPM) Research Center, Minsk
JOHN KJAER, Referatsleiter „Östliche Partnerschaft – Bilaterale
Beziehungen mit der Ukraine, Belarus, der Republik Moldau und den
Ländern des Südlichen Kaukasus“, Europäischer Auswärtiger Dienst
(EAD), Brüssel
BOTSCHAFTERIN ANTJE LEENDERTSE, Beauftragte für Osteuropa, Kaukasus
und Zentralasien, Auswärtiges Amt, Berlin
ELENA TONKACHEVA, Legal Tansformation Center „Lawtrend”, Belarus
UTA ZAPF, MdB, Vorsitzende der Deutsch‐Belarussischen
Parlamentariergruppe, Berlin
Moderation: PROF. DR. RAINER LINDNER, Geschäftsführer, Ost‐Ausschuss
der Deutschen Wirtschaft; Vorsitzender, deutsch‐belarussische
gesellschaft (dbg) / Minsk Forum, Berlin
Anschließend: Empfang
Ende der Veranstaltung ca. 21.00 Uhr

Author: admin

Share This Post On

Submit a Comment

L'indirizzo email non verrà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *